NEU

Zitate zum Abschied

Traurige und hoffnungsvolle Abschiedszitate

Zitate zum Abschied

Wenn man einen geliebten Menschen verlässt, dann fehlen einem allzu oft die Worte. Ein Abschied ist dabei oft emotional und man selbst sucht nach Halt in dieser schwierigen Situation. Abschiedszitate können hier eine große Hilfe sein, denn diese wohldurchdachten Zeilen vermitteln die Wahrheit oft wesentlich besser, als man es selbst jemals könnte. Selbstverständlich gilt es zu unterscheiden, ob es sich um einen Abschied auf Zeit oder für die Ewigkeit handelt. Auch ein Todesfall kann ein Abschied sein, wenngleich natürlich leider ein besonders tragischer. Zitate helfen dann vor allem den Zurückbleibenden, die irgendwie mit ihrem Schmerz und ihren Erinnerungen umgehen müssen. Im besten Fall handelt es sich aber lediglich um einen Abschied auf Zeit, so dass man sich auf die Freude des Wiedersehens besinnen kann. Eine kleine Liste verschiedener Abschiedssprüche zum Stöbern findet ihr auf dieser Seite.

Zitate zum Abschied:

Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann, wenn sie vergeht. –Friedrich Hebbel

Im Augenblick des Abschieds ist der Schmerz der Trennung am größten. –Manfred Poisel

Und scheide ich von dir, so lasse ich dir mein Herz zurück. –Guillaume de Machault

Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte. –Michel de Montaigne

Abschied, Abschied, böse Stunde!
Wer hat dich zuerst ersonnen? –Joseph Victor von Scheffel


Ein Mann muß scheiden, eh‘ ins Auge ihm die Tränen treten. –Friedrich Hebbel

Ein Abschied, bei dem sich die Wehmut in Grenzen hält, deutet auf eine Befreiung hin. – Franz Friedrich Kovacs

Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. –Konfuzius

Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden. –Heimito von Doderer

Der ist reich, dem das Leben die Abschiede schwer machte. –Alfred Grünewald


Entbehren zu müssen, den man liebt, ist noch ein Glück im Vergleich zu dem Zwang, mit dem leben zu müssen, den man hasst. –Jean de La Bruyère

Jemanden vergessen wollen heißt, an ihn denken. –Jean de La Bruyère

Für mein Gefühl ist man noch immer in der Nähe seiner Lieben, solange die Ströme von uns zu ihnen laufen. –Johann Wolfgang von Goethe


Jeder Abschied ist ein Abschied für immer. So sehr ist alles dem Wechsel unterworfen. –Karl Heinrich Waggerl

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. –Dietrich Bonhoeffer

Stets lächelt Willkomm‘, Lebewohl geht seufzend. –William Shakespeare

Von dem, was du erkennen und messen willst, mußt du Abschied nehmen, wenigstens auf eine Zeit. Erst wenn du die Stadt verlassen hast, siehst du, wie hoch sich ihre Türme über die Häuser erheben. –Friedrich Nietzsche

Das Schönste, das du je zu mir gesagt hast, war, dass du mich zum Abschied schweigend in den Arm genommen und geweint hast. –Sonja Wittig